Anthony Noll's Blog Nummer Elf

Anthony Noll's Blog Nummer Elf

Über den Blog

Hier geht es um alles,
was die Abenteuer des kleinen Zauberers betrifft.
Im Hier und natürlich vor allem: im Drüben!
Eine Seite für seine Freunde und die, die es vielleicht irgendwann werden.

www.Anthony-Noll.de
Anthony's Facebook Seite

Seite des Autors: http://www.francislinz.com/


Zwischenbericht 6 oder auch Halbzeitbericht (Anthony Noll und der falsche Erlöser)

2015Posted by Francis Linz Wed, July 15, 2015 15:22:36

13 Kapitel, 65.000 Wörter. Ich habe ja schon geschrieben, dass ich mir im Unklaren bin, ob dieser Band in zwei Bücher aufgeteilt werden soll, so wie Band 2 bis 4, und dennoch rückt dieser Gedanke wieder näher. Denn in Kapitel dreizehn gab es plötzlich einen Cliffhanger. Und wenn ich plötzlich sage, dann meine ich, dass ich genauso überrascht davon war, wie es all die tausend Leser dann sein werden. Denn ich wollte eigentlich weiterschreiben, Anthony aber sagte: Stopp! (Ein Wort, das mit zwei p zu schreiben, mir wirklich schwerfällt. Was nur zeigt, wie alt ich schon bin.) Jetzt ist es genug.

So, und da ein Cliffhanger den Leser immer freut ;-) wäre es doch geradezu nachlässig von mir, ihn nicht nur am Ende eines Kapitels zu setzen, sondern gleich an das Ende eines ganzen Buches, das, wenn es denn so rauskommt, wahrscheinlich den Untertitel tragen wird: wenn kleine Roboter es sich zu leicht machen. Was jetzt nicht heißt, dass es fix ist, so wie es ist, und nicht doch noch ein oder zwei Kapitel hineingeschoben werden oder vielleicht verlustig gehen, weil sie in das nächste Buch besser passen, um die verschiedenen Handlungsstränge stringent und logisch zu halten. Aber der Umfang dürfte letztendlich sich so um diesen Dreh einpendeln. Wenngleich das heißt, dass die 80.000 Wörter nicht erreicht werden, die der Fantasyfan von einem Buch nun einmal erwartet. Doch da ein zweites folgt, dessen Untertitel aber noch nicht bekannt ist, muss ich deswegen kein schlechtes Gewissen tragen. Was für mich, wie für alle anderen auch, zumeist sehr schwer und ermüden ist.

In dem Zusammenhang sei noch gesagt, dass nicht garantiert ist, dass es in diesem Tempo weitergeht. Denn auch wenn es sich momentan geradezu spielerisch schreibt, ist das keine Garantie für auch nur einen Tag mehr. Ich kann nur versprechen, dass ich mein Bestes gebe.

Wann die Rohfassung des gesamten Bandes steht, ist also noch sehr ungewiss. Zumal ich immer noch so viel zu schreiben habe. Und das mit dem Halbzeitbericht in der Überschrift bezieht sich somit nur darauf, dass das erste Buch, wenn es denn das erste Buch wird, zumindest steht. Aber wie lang das zweite wird, da fehlt mir selbst das, was man eine Ahnung nennt. Letztendlich aber sollte die Deadline: Frühling 2016, zu halten sein. Gesundheit vorausgesetzt. Die ich hiermit auch all denen wünsche, die mich ehren, indem sie mein Schreiben verfolgen.

Dank dafür auch von Anthony und den anderen.