Anthony Noll's Blog Nummer Elf

Anthony Noll's Blog Nummer Elf

Über den Blog

Hier geht es um alles,
was die Abenteuer des kleinen Zauberers betrifft.
Im Hier und natürlich vor allem: im Drüben!
Eine Seite für seine Freunde und die, die es vielleicht irgendwann werden.

www.Anthony-Noll.de
Anthony's Facebook Seite

Seite des Autors: http://www.francislinz.com/


Mit Bitte um Vergebung

2015Posted by Francis Linz Sat, November 14, 2015 09:59:39

Das erste Buch des dritten Bandes: Anthony und die große Inspektion, wenn kleine Roboter Loopings machen, ist gerade durch die Korrektur gelaufen. Hier allerdings gab es zum ersten Mal mehr als nur die üblichen Schönheitsreparaturen. Habe aus den ersten Kapiteln fast 500 Wörter streichen müssen. Was sich nicht viel anhört, aber wenn man bedenkt, dass ein falscher Satz einen ganzen Absatz ruinieren kann, dann doch viel ist. Und was mir unendlich peinlich ist, habe ich ihn ja schon einmal korrigiert und gedacht, besser geht es nicht. Zumal ja Freunde von Anthony bezahlt haben, um unterhalten zu werden. Und dann mussten sie durch solch grottige Passagen wandern. Zum Glück war dann ab dem 4ten Kapitel eigentlich kaum noch etwas zu machen. Und ich hoffe, weil ich die dann als sehr gelungen empfinde, auf Nachsicht und Vergebung.

Es ist halt ein Ein-Mann-Betrieb. Und ich war noch nie der Meinung, dass ich in allen Belangen perfekt bin. Denn auch wenn auf dem Buchrücken nur immer ein Name steht, so ist ein Buch eine Teamarbeit. Lektor, Korrektor, Illustrator, usw. Man betrachte sich nur so manch Originalmanuskript, auch berühmter Werke, man würde nie den Verdacht hegen, dass man das einem breitem Publikum darbieten darf. Zumal das Schreiben nur mit dem Schreiben besser wird. Und somit die Hilfe von dritter Seite immer geringer. Noch aber bin ich erst bei vielleicht 80%. Immerhin besser als Anfang der „Karriere“. Da waren es vielleicht nur 20. (Seien wir ehrlich, der erste Roman hatte nicht einmal 5.)

Da es aber trotzdem besser läuft als erwartet. Denn die wirklichen Reparaturen kosten echt Zeit. Wird der erste Durchlauf der Bücher bis hin zum fünften Band, sich wohl schon Anfang Dezember erledigt haben. Ich hatte mit Ende Januar gerechnet. Dennoch wird der Termin der Veröffentlichung vorerst nicht nach vorne verschoben. Denn je mehr Zeit zwischen der Endabnahme und dieser ersten Korrektur liegt, desto besser. Zumal eine Idee in mir immer wächst, die viel Zeit bedarf.

Eigentlich sind es ja zwei. Ich könnte den ersten Band illustrieren und auch ins Englische übersetzt. Und da ich niemanden kenne, der das mit Freude und für ein warmes Dankeschön macht, bleibt es wohl an mir hängen. Wobei ich gerne etwas geben würde, aber meine Ressourcen diesbezüglich sind doch arg überschaubar. Dennoch, wer sich beteiligen will, darf sich gerne melden.

Warum das, werden jetzt einige fragen. Nun, ich bin Realist. Und meine Hoffnungen, auf dem deutschen Buchmarkt zu reüssieren, doch eher gering. (Eigentlich sind sie nicht mehr vorhanden, habe ich doch alles gemacht, was man mir empfohlen hat, aber die Freunde von Anthony werden nicht mehr.) Das Beste wäre sicher der japanische Markt, sind sie doch dort sehr Roboteraffin und auch die Seelenwanderung ist ihnen nicht unbekannt, auch nicht Bäume die reden, aber meine Beziehungen in diesen Teil der Erde sind leider nicht existent. Somit also diese Richtung. Und da mein Englisch, trotz Abstammung, nicht mit meinem Deutsch zu vergleichen ist, gelingt es mir vielleicht schon deswegen auch sprachlich ein Kinderbuch daraus zu machen. Oder eines, das auf dem E-Book-Markt bestehen kann. Denn wie hat neulich ein bekannter Literat gesagt, dessen Name mir aber entfallen ist: „Ein wirklich wertvolles Buch hat gar nicht die Chance au dem E-Book Markt erfolgreich zu werden.“

Das sehe ich auch so.

Sorry, wenn das jetzt zu eingebildet klingt, aber wenn ich nicht von meiner Mission überzeugt wäre, ich hätte unter diesen Begleitumständen nie solange durchgehalten. 5 Bände mit sowenig Resonanz, das muss mir erst einmal einer nachmachen ;-)

Grüße auch von den anderen.

p.s.: Wenn es so weit ist, werde ich auf diesem Blog oder auch auf Anthonys Seite die Illustrationen natürlich vorstellen und auch die Übersetzungen der Kapitel, sukzessiv. Schon allein um Verbesserungsvorschläge entgegenzunehmen. Vielleicht auch wird dann alles zweisprachig geführt oder gleich eine eigene englischsprachige Domain eröffnet. Noch ist alles im Nebel der Zukunft, aber die Schemen nehmen bereits Konturen an.