Anthony Noll's Blog Nummer Elf

Anthony Noll's Blog Nummer Elf

Über den Blog

Hier geht es um alles,
was die Abenteuer des kleinen Zauberers betrifft.
Im Hier und natürlich vor allem: im Drüben!
Eine Seite für seine Freunde und die, die es vielleicht irgendwann werden.

www.Anthony-Noll.de
Anthony's Facebook Seite

Seite des Autors: http://www.francislinz.com/


Das Hörbuch und seine Probleme

Allerlei und Neuigkeiten 2018Posted by Francis Linz Fri, February 23, 2018 11:53:14

Eigentlich hätte ich jetzt gerne verkündet: „Hurra, Hurra, der erste Band ist als Hörbuch fertig bearbeitet. Doch leider, wie soll es anders sein, gab es erhebliche Probleme. Die ich eigentlich hätte vermeiden können, doch in meinem Überschwang eben nicht tat. Denn es war mir schon aufgefallen, nach dem ersten Kapitel, dass die Aufnahme unsauber klingt. Mit Kopfhörer über den Computer. Habe sie dann auf meiner Anlage abgespielt und sie dort leider als in Ordnung befunden und Franus dann befohlen, gleich weiterzumachen. Bis zum letzten Kapitel. Eben im Überschwang. Doch leider hat sich dann herausgestellt, dass das erste Kapitel noch einigermaßen passabel war. Einige dahinter allerdings fast unhörbar. Da ist auch nichts mehr zu retten mit Kompressor, rausschneiden oder all den anderen Hilfsmitteln, die Audacita anzubieten hat.

Schlimm genug, doch dann, da ich annahm, dass es am Micro liegt, einem Rode Podcaster, habe ich in Neues gekauft. Dasselbe Modell, soll es doch das beste für diesen Preis sein. (Der ein erheblicher ist, obwohl das erste Mal über Ebay erworben, und auch das zweite Mal. Aber für Anthony da hungere ich sogar im Notfall ;-) ) Leider war das Problem damit nicht behoben. Sodass ich dachte, es liegt am Laptop. (Ein neues Micro muss doch funktionieren.) Schwupps also auch da einen neuen gekauft. (Hätte aber eh sein müssen, da das andere Teil für 350.- neu, das ich letztes Jahr gekauft habe, allein zum Hochfahren manchmal 3 Minuten braucht. Selten solch einen Fehlkauf getätigt.) Aber auch der brachte keine Linderung. Sowie auch nicht die beiden Tablets, die ich besitze. Ein uraltes und ein eines, das zwar moderner, aber schlechter als das uralte ist. (Selten solch einen Fehlkauf getätigt. Aber ich wiederhole mich ;-) ) Sodass ich nun der Meinung war, geradezu sein musste, da habe ich ein kaputtes Micro bei Ebay gekauft und dann sogar eine neues, das aber auch kaputt ist. Sodass ich ebendieses neue sofort empört zurückgeschickt habe. (Zum Glück war ich empört, denn wenn ich gewusst hätte, dass das Micro gar nicht kaputt ist, hätte ich es behalten. Denn ich gehöre nicht zu den Leuten, die etwas kaufen und es einfach zurückschicken und den Verkäufer dann auf zwei Mal Portokosten sitzen lassen. Die Bearbeitungszeit gar nicht miteinberechnet. Das gebietet der Anstand.) Dann, als gar kein Licht mehr am Ende des Tunnels zu sehen war, hat mir zum Glück der Rolf sein Micro geschickt. (Großen Dank dafür!) Ein Rode Nt, mit dem das Problem dann erstaunlicherweise immer noch da war. Wenn auch nicht so gravierend wie mit dem Rode. Sodass, da ja die Lokalitäten gewechselt wurden, bei verschiedenen Aufnahmen, nur noch eine Fehlerquelle auszumachen war, nämlich Franus. Denn auch wenn er sich völlig normal anhört, auch für seine Umwelt, so macht er doch ständig in seinem Mund Störgeräusche, deren Quelle mir noch immer nicht klar ist. Es ist kein Schmatzen, auch sind es keine trockenen Lippen, sondern anscheinen der Kiefer oder irgendetwas am Gaumen. Was er auch selbst hört, wenn er sich darauf konzentriere. (Und das Micro so oder so. Mit etwas Abstand wird es anscheinend etwas besser. Deswegen ist das Nt auch besser als das Podcaster, das man ja fast verschlucken soll.) Kurzum, um endlich zum Punkt zu kommen. Ich habe jetzt das Nt gekauft und hoffe, dass wir damit dann, wenn Franus weiß, was ich er alles zu beachten habe, demnächst dann doch eine würdige Arbeit abliefern können. Wenngleich nicht morgen. Zum einen ist es nicht gut, wenn Franus sich bei Sprechen dauernd auf Fehler untersuche, das hemmt den Fluss und er wird auch der Stimmung und den Charakteren nicht gerecht, und zum anderen, und das vor Allem, habe er sich noch nicht so recht von der Stimmung erholt, in der mich dies Desaster hineingetrieben hat. Denn das Letzte, was Anthony braucht, ist jemand, der trübsinnig seine Geschichte erzählt. Ist sie doch alles andere als das. Wobei es schon erstaunlich ist, dass bei den Verkaufszahlen all die Jahre hinweg, Franus und auch ich trotzdem immer zu ihm gehalten habe, bis hin zum Ende. Das sollte man doch bitte auch honorieren. ;-)

Damit Ihr aber seht, dass, wenn schon ich nicht so recht vorankomme, es nicht daran gehapert hat, den anderen in den Hintern zu treten. Sprich, Franus. Sodass er es immerhin geschafft hat, in der Zeit des scheinbaren Müßiggangs die diversen Covers zu entwickeln. Die für die CD, eventuell mit Papschuber, wenn jemand ein Hörbuch direkt an der Quelle erwerben wird, und die für die diversen Distributoren im Internet. (Die Zeitangebe dort sind selbstverständlich vorerst nur so über den Daumen gepeilt.) Ich hoffe, es gefällt. Auch wenn es natürlich nur ein Kompromiss zwischen Kunst und Zweckmäßigkeit sein kann. Es müssen ja die wichtigen Informationen gut lesbar sein. Wobei es aber kein Zufall ist, dass Franus schon bis zum dritten Band gekommen ist, denn wahrscheinlich werden die ersten drei Bände ziemlich rasch aufeinander herausgeben werden, wenn denn fertig, vielleicht alle sogar am selben Tag. Damit ist immerhin dies Baustelle abgearbeitet, wobei es natürlich ziemlich zupass kam, dass Franus noch diese alten Covers im Ärmel hatte, die dann ja nicht genutzt wurden. Jetzt aber kommt die ganz große!

Grüße auch von den andern, Francis