Anthony Noll's Blog Nummer Elf

Anthony Noll's Blog Nummer Elf

Über den Blog

Hier geht es um alles,
was die Abenteuer des kleinen Zauberers betrifft.
Im Hier und natürlich vor allem: im Drüben!
Eine Seite für seine Freunde und die, die es vielleicht irgendwann werden.

www.Anthony-Noll.de
Anthony's Facebook Seite

Seite des Autors: http://www.francislinz.com/


Es ist Eure Phantasie

2015Posted by Francis Linz Sun, April 26, 2015 12:30:26

Zuerst möchte ich mich für zwei wunderschöne Rezensionen bedanken. Die erste betrifft den ersten Band und hat den Titel: Welches Leben ist geträumt. (Ich habe den Link zu Amazon gesetzt, da ich das, wenn möglich, immer so mache, weil dort nun einmal die meisten Bewertungen zu finden sind, werden doch auf dieser Plattform die meisten Anthony Bücher verkauft, so dass ich mich ernsthaft mit dem Gedanken trage, im Sommer vielleicht ganz dorthin umzuziehen, nicht nur Print), aber natürlich könnt Ihr sie auch auf Kata’s Blog lesen. Denn wie Ihr auf der Freunde und Unterstützer-Seite sehen könnt, freuen wir uns, jetzt auch Kata Kat dort begrüßen zu dürfen.smiley (Mit der Maus auf das Logo, ein Klick und schon seit Ihr auf Ihrem Blog. Das funktioniert bei allen anderen Blogs auch. Wer es noch nicht weiß smiley )

Eine wahrlich schöne Rezension, wobei ich mir aber unsicher bin, ob ich all das Lob wirklich annehmen kann. Nicht aus falscher Bescheidenheit heraus, sondern weil diese Rezension mir beweist, dass es eben nur ein ganz spezieller Menschenschlag ist, der Zugang zu Anthony findet. Es sind die, deren Kopf voll ist mit eigener Phantasie. Und ich bin nur der, der sie ein wenig leitet. (Aber deswegen keine falsche Bescheidenheit, denn dass mir das attestiert wir, ist das wohl größte Lob, das ein Autor erhalten kann! Ich könnt platzen vor Glück, in den kurzen Momenten, in denen der Zweifel schwindet, der sich so oft neblig über meine Gedanken wirft.)

Es ist schwer zu erklären, was ich genau meine, ohne dass alle Anthony jetzt durch eine von mir aufgesetzte Brille sehen. (Bitte nicht, es ist Eure Phantasie, es ist Euer Herz, das er und all die anderen zum Leben brauchen!) Nur so viel: Ich kann nicht sagen, dass ich andere Autoren darauf untersuche, wie sie es machen, dass mir ihre Geschichte gefällt. Habe ich noch nie gemacht. Aber schon in frühen Zeiten, als ich wirklich ein lausiger Schreiberling war, (wenn nicht sogar der lausigste aller Schreiberlinge, weil kaum eine Zeile geschrieben war und ich nur Schreiberling sein wollte, wegen Ruhm und Anerkennung), ist mir bei Raymond Chandler, den ich damals geradezu verschlang, in einer Szene aufgefallen, (das Buch ist mir im Moment leider nicht in Erinnerung), dass er seine Figuren auf sehr reduzierte Weise beschreibt. Einen Mann nur Anhand eines Einstecktuches und einer Sonnenbrille. Und was soll ich sagen, nie habe ich jemanden deutlicher vor meinem inneren Auge gehabt, als eben diesen Mann. Und dabei gelernt, weniger ist oft mehr. Und so möchte ich sagen, dass viele Dinge, die mir so wohlwollend zugeschrieben werden, so vielleicht gar nicht geschrieben sind. Das macht Ihr in Euren Köpfen. Aber wie gesagt: ein schöneres Lob als dieses gibt es für mich nicht. Danke!

Die zweite Rezension betrifft das erste Buch des vierten Bandes. Und sie freut mich schon deswegen, weil sie beweist, dass der vierte Band nicht nur gekauft, sondern auch gelesen wird. (Aber natürlich auch, weil es dort heißt, dass ich die fünf Sterne ehrlich verdient habe. Stammt sie doch von dem Fan von Anthony, (eine Fanin?), der, auch wenn 4 Sterne ehrlich wären, immer 5 gibt, weil er eben ein Fan ist.) Und in der Tat, das finde ich auch, dass er fünf Sterne verdient hat ;-) Zumal ich ich ja weiß, dass der Band im zweiten Buch dann so richtig Gas gibt. Und meiner Meinung sogar noch besser ist als der erste Band. Und der ist ja schon ein Blockbuster smiley

Zum Glück wird verziehen, dass es Kapitel gibt, über die man so drüberwegliest. (Am Ende wird es ja wieder richtig spannend.) Was bei der „Mensa“ tatsächlich so ist. Kein schlechtes Kapitel, das nicht, aber ein bisschen träge. Was ich auch so sehe und was nur daran liegt, dass ich ein Jahr daran geschrieben habe. (In der Urfassung war sie sogar richtig gruselig.) Mir immer im Unklaren darüber, ob ich der Richtige bin, der die Reihe fortsetzen soll. Da es ja irgendwie an mir liegt, dass Anthony nicht so richtig durchstartet. An meiner Art zu schreiben, die halt wohl nur denen liegt, die über besonders viel Phantasie verfügen. (Jetzt, nach dem vierten Band, alles hinzuschmeißen, das wäre wohl unfair denen gegenüber, die Anthony so lange die Treue gehalten haben. Man soll niemals nie sagen, aber zur Beruhigung, wenn ich was anfange, dann ziehe es auch fast immer durch. Und wenn ich die Alpen mit dem Teelöffel abtragen muss. Was in diesem Fall manchmal fast vergleichbar ist. smiley)

So, und jetzt wollte ich eigentlich noch schreiben, was ich sonst noch so alles falsch gemacht habe, aber da tatsächlich die Sonne noch einmal rauskommt, werde ich besser mit Anthony Spazierengehen und ihn fragen, ob ich den fünften Band ernsthaft starten soll, da der vierte jetzt endlich seine Fans erreicht hat. Vielleicht beim nächsten Mal, ich bin halt eine alte Labertasche. Grüße auch von den anderen.