Anthony Noll's Blog Nummer Elf

Anthony Noll's Blog Nummer Elf

Über den Blog

Hier geht es um alles,
was die Abenteuer des kleinen Zauberers betrifft.
Im Hier und natürlich vor allem: im Drüben!
Eine Seite für seine Freunde und die, die es vielleicht irgendwann werden.

www.Anthony-Noll.de
Anthony's Facebook Seite

Seite des Autors: http://www.francislinz.com/


Ein Pageturner aus Vergeßlichkeit heraus

2015Posted by Francis Linz Sun, November 22, 2015 18:48:12

So, nachdem ich das letzte Mal so streng mit mir ins Gericht gegangen bin, darf ich mich heute auch mal loben. Habe jetzt nämlich alle Bände bis hin zum Beginn des Fünften durchgelesen. Wobei es echt nur ein Durchlesen war. In 3,2 Anthony und die große Inspektion (wenn kleine Roboter die Zeit verdrehen) und 4,1 Anthony und das Labor Sobizalis (wenn kleine Roboter neue Freunde finden) sowie 4,2 (wenn kleine Roboter ein Memory legen) war kein wirklich grober Mangel feststellbar. Kleine Schönheitsreparaturen und drei Ergänzungen, das ja, aber mehr war nicht zu machen. Zumal ich hier anscheinend schon bei der Erstellung von den Und‘s am Satzanfang abgerückt bin, weil die Helden ja auch immer erwachsener werden. Und nur das Kinderbuch das Und am Satzanfang so liebt. Aber Anthony nun einmal alles andere als ein Kinderbuch ist.

Wirklich schön war, dass eine Passage dabei war, die ich völlig vergessen hatte, sodass es fast wie ein fremdes Buch für mich war. Und ich war plötzlich völlig gefesselt: was wird passieren? Und ich kann Euch da Draußen nur sagen, das war ein echter Glücksmoment! Ich hielt einen echten Pageturner in den Händen. Und das ganz objektiv ;-) Ich weiß, das klingt komisch, fast ein wenig nach Nabelpolitur, aber es war so.

So, jetzt bin ich gespannt, ob der 5te Band mit den anderen mithalten kann. Auf alle Fälle habe ich, so hoffe ich, dort nicht wieder ein Kapitel zum Drüberlesen eingebaut. Was bei Band 2, 3 und 4 ja so ist. Zumeist die ersten. Wenn ich nämlich ein halbes Jahr an nur zwei Kapitel rumdoktore, weil ich nicht so richtig reinkomme. Zuviel Alltag und der andere Blödsinn. Dann fehlt das Leichte, das die Anthony Geschichte ja ausmacht. Alles ist so komprimiert. Im Band 2 habe ich es immerhin hingekriegt, dass ich mit dem Ergebnis jetzt leben kann. Es ist einfach so. Und ich muss ja, wie von der Kritik richtig bemerkt, ja auch einiges wiederholen, damit auch Quereinsteiger, die aus Zufall eben nicht den ersten Band in Händen halten, die Geschichte verstehen und gerne lesen. Was aber auch in anderen „berühmten“ Reihen so geschieht.

Ich hoffe nur, dass es im dritten Band jetzt auch endlich lesbar ist. Überprüfung in einem halben Jahr, wenn ich wieder etwas Abstand habe. Diese Kapitel werden nie Perlen sein, aber man kann sie ertragen. So auch im vierten, wobei ich da aber immerhin so klug war, das, was ich zuerst geschrieben habe, zum vierten Kapitel zu machen. Die ersten drei sind ein Traum!

Und darum habe ich auch ein wenig Angst vor dem letzten Band. Muss ich doch da tatsächlich mit Pinnwand und Schnipseln arbeiten, damit ich nichts vergesse. Und meine wirkliche Begabung, wenn ich sie denn besitze, ;-), liegt nun einmal darin, einfach draufloszuschreiben. Natürlich muss das dann noch zehnmal korrigiert werden, aber es ist einfach mehr Schwung drin.

Ich glaub, das war es. Grüße auch von den anderen




Fill in only if you are not real





The following XHTML tags are allowed: <b>, <br/>, <em>, <i>, <strong>, <u>. CSS styles and Javascript are not permitted.
Posted by Kata Sun, May 15, 2016 00:10:12

Es gibt eben Tatsachen, die lassen sich nicht leugnen und auch nicht ändern! :-) Danke, dass du derjenige bist, der Anthonys Geschichte aufschreibt. LG Kata